Windows XP: Deutlicher Einbruch im Oktober

Windows XP war und ist für Microsoft ein schwieriges Phänomen. Denn die User waren auch nach dem offiziellen Ende des Supports nicht vom dem Betriebssystem wegzubekommen. Zwar verlor Windows XP von Monat zu Monat Marktanteil, jedoch ging es nicht so schnell bergab wie Microsoft es gerne gehabt hätte.

Net Applications veröffentlichte im Oktober die Marktzahlen, die belegen, dass der Einbruch des Windows-XP-Marktanteils nun endlich stattfindet. Im Vormonat erreichte XP noch 23,87 Prozent, im Oktober dagegen sind es nur noch 17,18 Prozent. Ein Minus von 6,69 ist, wenn man die Vormonate vergleicht, durchaus als Erdrutsch zu bezeichnen.

Die Zweite erfreuliche Nachricht für Microsoft: Windows 8.1 verbesserte sich auf 10,92 Prozent, im September waren es noch 6,67 Prozent. Das Plus von 4,25% ist im Vergleich ebenfalls verhältnismäßig hoch. Windows 8 schaffte auch ein Plus von 0,29 Prozent, nämlich von 5,59 auf 5,88 Prozentpunkte.

An der Vormachtstellung von Windows 7 hat sich indes nichts geändert. Das Betriebssystem ist noch wie vor auf mehr als der Hälfte aller Computer weltweit installiert. Im vergangenen Monat lag der Marktanteil bei 53,05 Prozent (+0,34).

Unterm Strich verlor der Softwarekonzern jedoch ein wenig. Microsofts Windows-Systeme kommen zusammen auf aktuell 91,53 Prozent (-0,45%). Apples OS-X kommen auf einen Marktanteil von 7,05 Prozent, Linux dagegen verlor etwas und erreichte 1,41 Prozent.