Warum die Leistung von vollen Solid-State-Laufwerken abnimmt

SSD-Laufwerk

Wenn Ihr Computer über ein Solid-State-Laufwerk (SSD) verfügt, haben Sie möglicherweise das Problem, dass die Leistung beim voller Platte stark abnimmt. Dies macht sich dadurch bemerkbar, dass das Öffnen von Anwendungen und das Kopieren von Dateien länger als gewöhnt dauert, und manchmal auch zum Einfrieren der Anwendung führt.

Sollten SSDs nicht schneller sein?
Die Antwort ist ja, Solid-State-Laufwerke sind schneller als herkömmliche Festplatten. Es gibt jedoch ein Performance-Problem aufgrund der Funktionsweise dieser Laufwerkstechnologie und des NAND-Flash-Speichers.

SSD-Blöcke und TRIM

Wenn Sie an einer Datei arbeiten und diese speichern möchten, findet das Solid-State-Laufwerk die notwendigen leeren Blöcke und beschreibt diese. Der Prozess, einen leeren Block mit Daten zu füllen ist der schnellste Weg, um in den Speicher zu schreiben.

TRIM ist eine Funktion die von einem Betriebssystem verwendet wird, um alle Daten auf Blöcken zu finden und zu löschen, aus denen sich eine zu löschende Datei zusammensetzt. Wenn die Blöcke nicht leer sind, muss das Solid-State-Laufwerk die Daten in darin löschen, bevor Informationen erneut geschrieben werden können, was zu einer erheblichen Verzögerung der Leistung führen kann.

Wenn Sie weiterhin Daten sichern und dadurch den Speicher auffüllen, gehen dem Laufwerk die Blöcke aus. Solid-State-Laufwerke können nur Daten von 4KB-8KB innerhalb eines 256KB-Blocks schreiben. Dadurch entstehen Blöcke, die nicht vollständig gefüllt wurden. Das Problem ist, dass SSDs den verbleibenden Platz in einem Block nicht nutzen können, da ansonsten bereits vorhandene Daten zerstört werden.

Die Lösung für dieses Problem ist eine Schreiboperation, die die Daten innerhalb eines Blocks in den Cache lädt, den Inhalt ändert und die neuen Daten hinzufügt und dann Seiten zurück in den Block schreibt. Der einzige Nachteil dieser Prozedur ist, dass der gesamte Prozess Zeit in Anspruch nimmt und die Wiederholung des Prozesses auf vielen Blöcken die Geschwindigkeit drastisch reduziert und somit die Leistung beeinträchtigt.

Das Leistungsproblem von SSDs beheben

Um zu verhindern, dass Solid-State-Laufwerke an Leistung verlieren, spendieren viele Hersteller ihren Laufwerken zusätzlichen Speicher. Dieser Speicher steht dem Benutzer nicht zur Verfügung, stellt aber sicher, dass SSDs die volle Geschwindigkeit auf einem akzeptableren Niveau halten. Das Hinzufügen von zusätzlichem Speicher reduziert die Notwendigkeit, einen teilweise gefüllten Block zu modifizieren, um neue Daten hinzuzufügen.

Darüber hinaus enthalten Solid-State-Laufwerke eine "Garbage Collection"-Funktion (GC), die auch zur Behebung des Performance-Problems beiträgt. Sobald die Speicherkapazität erreicht ist, sucht die Garbage Collection nach Blöcken, die nicht vollständig gefüllt sind, und konsolidiert sie, um Platz zu schaffen.

SSDs schnell halten

Die Faustregel, um SSDs auf Höchstgeschwindigkeit zu halten, ist, sie nie vollständig zu füllen. Um Performance-Probleme zu vermeiden, sollten Sie nie mehr als 70% der Gesamtkapazität nutzen. Wenn Sie sich der 70%-Schwelle nähern, sollten Sie Ihren Computer mit einer größeren SSD oder einer zweiten Festplatte aufrüsten.

Externe Festplatte

Sollte diese Möglichkeit nicht bestehen, können Sie alternativ eine externe Festplatte über ein USB-Kabel anschließen. Auf dieser externen Festplatte können Dokumente, Filme, Musik und Fotos gespeichert werden.