Wie Sie Bloatware aus Windows 10 entfernen

Wie Sie Bloatware aus Windows 10 entfernen

Viele oder die meisten Hersteller müllen Ihre Handys, Laptos oder Tablets mit vorinstallierten Anwendungen zu, um damit zusätzliche Einnahmen zu generieren. Der Kunde muss sich, mit oft nutzlosen Programmen, herumschlagen, die den ohnehin begrenzten Festplattenspeicher verschwenden.

Microsoft bildet dabei keine Ausnahme, denn in Windows 10 ist ebenfalls jede Menge an Bloatware zu finden. Zum Glück besteht jedoch die Möglichkeit sich von der Bloatware zu befreien. In diesem Artikel finden Sie Tipps, wie Sie die lästige Bloatware in Windows 10 entfernen.

Wie man Windows 10-Bloatware entfernt

Windows 10 enthält bei der Auslieferung bereits eine Menge an Bloatware. Diese sind in den meisten Fällen leicht zu löschen - es gibt jedoch auch ein paar Optionen zum Entfernen: mit PowerShell-Befehlen, mit der herkömmlichen Deinstallation oder mit Programmen von Drittanbietern.

Bloatware ist meist nicht in der Liste der installierten Anwendungen zu finden. Microsoft und auch andere Hersteller profitieren von der Auslieferung mit der Bloatware. Eine einfache Deinstallation ist deshalb nicht in deren Interesse.

Deinstallieren von Windows 10-Bloatware-Anwendungen

Einige der Windows 10-Bloatware lässt sich mit einer normalen Deinstallation problemlos entfernen. Dies scheint bei einigen Anwendungen zu funktionieren, die im Installationspaket von Windows 10 enthalten sind, wie z.B. News, Money, Sport und einige andere.

Suchen Sie nach der Anwendung, die Sie entfernen möchten, und klicken mit der rechten Maustaste darauf und wählen Deinstallieren.

Screenshot: Windows 10-Anwendung deinstallieren

Sie werden schnell feststellen, dass Microsoft nicht alle Anwendungen in Windows 10 als gleichwertig betrachtet. Tatsächlich erfordern die Anwendungen, die Microsoft als Teil der Windows 10-Kernfunktionalität betrachtet, die Nutzung von PowerShell-Befehlen oder die Verwendung von Deinstallationsprogrammen von Drittanbieter, um sie zu entfernen. Andere, wie z.B. Cortana, können erst gar nicht zu 100% von Ihrem System entfernt werden.

Verwenden von PowerShell zum Entfernen von Bloatware

PowerShell ist ein wichtiger Teil der Windows-Systemverwaltung. Während einige PowerShell mit der Eingabeaufforderung vergleichen, sind sie in ihrem Kern unterschiedliche Anwendungen. PowerShell ist jedoch eine Befehls- und Skriptsprache, die Ihnen eine größere Kontrolle über Ihre Windows-Installation ermöglicht. In diesem Fall können Sie eine Reihe von PowerShell-Befehlen verwenden, um Windows 10-Bloatware entweder auszublenden oder zu entfernen.

Öffnen Sie die PowerShell-Befehlszeile. Geben Sie dazu "PowerShell" in die Suchleiste Ihres Startmenüs ein und klicken anschließend mit der rechten Maustaste auf den ersten Treffer in der Liste und wählen "Als Administrator ausführen".

Scrennshot: PowerShell

Als nächstes müssen Sie entscheiden, was entfernt werden soll. Die PowerShell-Befehle können alle Pakete entfernen, vom Zune-Musik-Player bis hin zum Microsoft Windows-Rechner.

Ausblenden von Anwendungen mit dem Befehl "Remove-AppxPackage".

Wenn Sie den folgenden Code in die PowerShell eingeben, wird jede von Ihnen eingegebene Anwendung ausgeblendet.

  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.ZuneMusic" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.Music.Preview" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.XboxGameCallableUI" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.XboxIdentityProvider" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingTravel" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingHealthAndFitness" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingFoodAndDrink" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.People" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingFinance" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.3DBuilder" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.WindowsCalculator" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingNews" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.XboxApp" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingSports" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.WindowsCamera" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.Getstarted" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.Office.OneNote" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.WindowsMaps" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.MicrosoftSolitaireCollection" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.MicrosoftOfficeHub" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BingWeather" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.BioEnrollment" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.WindowsStore" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.Windows.Photos" | Remove-AppxPackage
  • Get-AppxPackage -name "Microsoft.WindowsPhone" | Remove-AppxPackage

Das "Verstecken" einer vorinstallierten App hat den Vorteil, dass sie nicht aus Ihrem System gelöscht wird. Wenn Sie später feststellen, dass Sie die App doch benötigen, können Sie sie einfach wieder aktivieren.

Löschen von Windows 10-Bloatware mit DISM

Wollen Sie mit PowerShell wirklich jedes Stück Bloatware aus Ihrem System löschen? Dafür gibt es ein anderes Befehlszeilen-Tool namens DISM (Deployment Imaging Service and Management. Der DISM-Befehl ist recht leistungsstark und kann für die Wartung eines Windows-Systems auf viele unterschiedliche Arten genutzt werden. In diesem Fall verwenden wir ihn, um die Anwendungen von Ihrem Windows 10-System zu entfernen.

Das Löschen der Apps funktioniert ein etwas anders als das Ausblenden. Mit folgendem Befehl überprüfen Sie zunächst das gesamte Spektrum der System-Bloatware:

DISM /Online /Get-ProvisionedAppxPackages | select-string Packagename

Löschen von Windows 10-Bloatware mit DISM

Sie erhalten nun eine vollständige Liste der installierten Anwendungen. Sie können nun die Paketnamen aus er Liste nutzen, um mit dem Entfernen dieser zu starten. Dazu können Sie folgenden Befehl eingeben:

DISM /Online /Remove-ProvisionedAppxPackage /PackageName:PACKAGENAME

Wobei PACKAGENAME aus der Liste genommen wird, die wir zuvor erstellt haben. Sobald der Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist, müssen Sie Ihren Rechner neu starten.

Löschen mit Windows10Debloater PowerShell-Skript

Der Windows10Debloater ist ein von Sycnex entwickeltes PowerShell-Skript. Es entfernt fast jedes zusätzliche Windows 10-Paket aus dem Betriebssystem. Dabei entfernt es jedoch auch Anwendungen, die Ihnen nützlich sein könnten, wie z. B. PowerBI oder die Windows Netflix-Anwendung.

Den Windows10Debloater finden Sie hier (zusammen mit der vollständigen Liste der zu löschenden Anwendungen).

Gehen Sie auf der GitHub-Seite in die obere rechte Ecke und klicken auf Klonen oder Herunterladen. Wählen Sie Download ZIP aus dem Dropdown-Menü. Wenn das Archiv heruntergeladen wurde, können Sie es mit Ihrem bevorzugtes Werkzeug extrahieren.

Es gibt zwei Versionen des Hauptskripts:

  • Windows10Debloater: Diese Version ist geräuschlos und macht sich an die Arbeit.
  • Windows10DebloaterGUI: Diese Version hat eine grundlegende GUI mit einigen Entfernungsoptionen sowie die Optionen Änderungen rückgängig machen.

Das PowerShell-Skript automatisiert den Prozess, den Sie im vorigen Abschnitt durchlaufen haben. Als Bonus entfernt es auch noch die zugehörigen Windows-Registrierungseinträge.

Scrennshot: Windows10Debloater

Hinsichtlich der Entfernung von Apps, die Sie behalten möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten. Eine besteht darin, zum vorherigen Abschnitt zurückzugehen und die Bloatware manuell zu entfernen. Die andere besteht darin, nach Ausführung des Skripts alle Anwendungen wieder zu aktivieren und zu installieren. Beide Möglichkeiten sind etwas zeitaufwändig.

Warum Windows 10-Bloatware-Anwendungen löschen?

Die Windows 10-Bloatware nimmt zwar nicht viel physikalischen Platz ein, aber es geht mehr darum, die Kontrolle über Ihr System zu behalten, insbesondere vor der Verwendung eines neuen Computers. Viele betrachten die in der Installation enthaltenen Standardanwendungen als "Müll". Es gibt jedoch auch einige andere, bei denen es keinen Sinn macht, sie zu entfernen.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, Sie haben jetzt die Werkzeuge, um jedes Stückchen "Bloatware" selbst zu entfernen.