SSD (Solid-State-Drive)

Ein Solid-State-Drive (SSD) ist ein mit Hilfe von Halbleiterspeicher realisierter nichtflüchtiger Speicher. Drive (englisch für Laufwerk) bedeutet in diesem Falle Ersetzbarkeit: Da ein SSD ohne beweglichen Teile auskommt, handelt es sich dabei nicht um ein Laufwerk im eigentlichen Sinne. Die elektrischen Anschlüsse und Bauformen entsprechen meistens den Vorgaben der magnetischen Laufwerke, müssen sie aber nicht. So können SSDs zum Beispiel auch als PCIe-Steckkarte ausgeführt sein.

Vorteile eines Solid-State-Drive sind: kurze Zugriffszeiten, mechanisch unanfällig und das Fehlen jedweder Geräuschentwicklung. Der größte Nachteil im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten ist der zurzeit noch wesentlich höherer Preis (bei gleicher Kapazität). Obwohl sie mechanisch nicht anfällig sind, können auch SSDs ausfallen oder Fehler verursachen. Grund dafür ist oft ein Probleme im verwendeten Controller oder in der Firmware.

Stand: 28.03.2012