Windows 10: Mindestauflösung gesenkt

Microsoft führt mit Windows 10 eine verringerte Mindestauflösung ein. Bei Tests konnte das neue Betriebssystem (Technical Preview Build 98609) auf einem Netbook mit kleiner Auflösung reibungslos installiert werden. Bei Windows 8 wird der Versuch mit einer Fehlermeldung abgebrochen.

Die Technical Preview wurde auf einem Samsung N150 Netbook mit 1024x600 Pixeln installiert. Windows 8 hingegen setzt eine Mindestauflösung von 768 Pixeln voraussetzt. Somit ist der Einsatz auf Geräten mit niedriger Auflösung möglich, wenngleich Microsoft in den Einstellungen deutlich auf mögliche Probleme hinweist.

Funktionelle Begrenzungen wurden bis dato zwar nicht festgestellt, denn auch das Snapping funktioniert störungsfrei. In Menüs, in der die vertikale Auflösung für eine Darstellung nicht ausreicht, werden in Windows 10 Scrollbalken angezeigt. Optisch nicht das ideale Ergebnis, man jedoch ds neue Betriebssystem problemlos nutzen - einschließlich einer guten Performance.

Durch die Unterstützung einer verkleinerten Mindestauflösung können Geräteherstellern noch preisgünstigere Tablets und Mini-Notebooks anbieten. Zwar werden gegenwärtig Tablets mit Windows 8.1 zu Preisen um die 100 Euro angeboten, das Display ist dabei jedoch der größte Kostenfaktor.


Notice: Undefined variable: output in /is/htdocs/wp10823856_2OG0XL8DKR/www/win-tools/index.php on line 158