ARM-Architektur

Die ARM-Architektur steht für "Advanced RISC Machines" und wurde in den 1980er Jahren von der britischen Firma Acorn zur Verwendung in ihren Personalcomputern entwickelt. ARM Holdings entwickelt und lizenziert die Architektur für Firmen, die in ihre Produkte wie Radios, Speicher und Benutzerschnittstellen integrieren wollen. Die ARM-Architektur zeichnet sich durch ihren extrem geringen Platzbedarf aus und ist daher ideal für eine wachsende Zahl von Produkten, die leicht, tragbar und batteriebetrieben sein sollen. Ein Hauptvorteil von Prozessoren, die die ARM-Architektur verwenden, besteht darin, dass sie weniger Transistoren benötigen als Prozessoren mit komplexeren Architekturen, wie sie z.B. in einem x86-Prozessor in einem PC zu finden sind. Weniger Transistoren verbessern den Stromverbrauch, die Wärmeableitung und die Kosten erheblich.

ARM-Technologien spielen eine wichtige und wachsende Rolle im Leben der Verbraucher und sind der Schlüssel zum Wachstum des Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). System-on-Chip (SoC)-Designer entwickeln immer komplexere IoT-Chips, die viele komplexe Komponenten mit eingebauter Sicherheit integrieren können. ARM-Systeme ermöglichen ein breites Spektrum von Anwendungen der künstlichen Intelligenz (KI) wie z.B. autonome Fahrzeuge, Sprachassistenten und Roboter. ARM-Technologien sind Teil von Smart-Fernsehern, von Wearables wie jenen, die Ihre Schritte zählen und Ihre Herzfrequenz überwachen, und von Patienten-Fernüberwachungssystemen, die Menschen vor unnötigen Arztbesuchen bewahren. ARM ist die Architektur der Wahl für Smartphone-Entwickler, mit einem Marktanteil von 95% bei Smartphone-Prozessoren.

Das ARM-Ökosystem spielt auch eine wichtige Rolle bei der Förderung von Geschäftsinnovationen. Bei so vielen SoC-Partnern, die den Markt innovieren und erweitern, zieht ARM in immer modernere Rechenzentren ein. Linux-Distributionen wie SUSE Linux Enterprise und Ubuntu sind für ARM erhältlich. Middleware wie Java und Containertechnologien wie Docker werden auf ARM-basierten Lösungen eingesetzt. SUSE Linux Enterprise Server für ARM ist die erste allgemein verfügbare kommerzielle Linux-Distribution in Unternehmensqualität, die für Server auf der 64-Bit-Architektur Armv8-A optimiert ist. Außerdem bietet SUSE eine speziell gebündelte Version von SUSE Linux Enterprise Server für ARM als Image an, die auf Raspberry Pi 3 Modell B zugeschnitten ist.

Stand: 20.03.2012