Reset: Windows 7 zurücksetzen

Ein Gerät in den Auslieferungszustand zu versetzen kann sehr nützlich sein, z.B. bei einer vermurksten Konfiguration. Viele Geräte besitzen heutzutage diese Möglichkeit: dazu zählen WLAN-Router, Spielekonsolen, TV, Navigationssysteme, und viele andere Geräte.

Microsoft hat für das neue Betriebssystem Windows 8 diese Möglichkeit des Systemresets integriert. Der sogenannte "Refresh" behält die Benutzerdaten, setzt jedoch das Betriebssystem auf die Werkseinstellungen zurück. Bei Windows 7 gibt es den Refresh ebenfalls, allerdings nicht ganz so wie mit Windows 8.

Reset für Windows 7

Das Zurückstellen funktioniert mit Windows 7 nur, wenn das Betriebssystem sich noch ohne Probleme starten lässt: Sollte dies der Fall sein, benötigen Sie die Datei setup.exe Ihres Installations-Datenträger (DVD, Festplatte, USB-Stick). Schliessen Sie den Datenträger an oder legen die DVD ein und führen bei laufendem Windows 7 die EXE-Datei aus. Im weiteren Verlauf wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus und klicken auf "Jetzt installieren". Das Runterladen der Updates für die Installation brauchen Sie nicht durchzuführen, wählen Sie aber unbedingt die Installationsart "Upgrade" aus.

Microsoft nennt das ein Inplace-Upgrade: Windows 7 setzt sich selbst während des Vorgangs wieder zurück, lässt jedoch Ihre Einstellungen, Programme und Dateien unberührt. Ist dieser Vorgang beendet, müssen Sie lediglich die Updates neu installieren um das System auf den aktuellen Stand zu bringen und um eventuelle Sicherheitslücken zu schliessen. Das funktioniert am besten und einfachsten über Windows Update.