Was ist der Unterschied zwischen Laptop- und Notebook-Computern?

Was ist der Unterschied zwischen Laptop- und Notebook-Computern?

Der erste veröffentlichte Laptop-Computer wurde 1981 auf den Markt gebracht. Er war unter dem Namen "Osborne 1" bekannt und kostete 1795 Dollar. Das Display war 5 Zoll groß, und die Tastatur war direkt am Deckel angebracht. Und er war nicht leicht. Tatsächlich wog er etwa 11,5 kg.

Laptop- oder Notebook-Computer sind die perfekte Lösung für mobile Mitarbeiter, da alle wichtigen Informationen zu jederzeit greifbar sind. Tatsächlich ist der Marktanteil von Desktop-Computern in den letzten Jahren stetig zurückgegangen, da immer mehr Anwender auf mobile Geräte umsteigen.

Was ist der Unterschied zwischen Laptop- und Notebook-Computern?

Mittlerweile ist der Markt für mobile Computer unüberschaubar. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer großen Anzahl an Geräten, die unterschiedlich bezeichnet werden:

  • Laptops
  • Notebooks (kleiner als ein Laptops)
  • Netbooks (günstiges Notebook mit grundlegenden Funktionen)
  • Ultrabooks (dünner und kleiner als Notebooks mit erweiterten Funktionen und einem höheren Preis)
  • Tablets (Bildschirmtastaturen, obwohl einige in der Lage sind, eine externe Tastatur anzuschließen)
  • Chromebooks (alle Laptops und Notebooks auf denen das Google Chrome-Betriebssystem installiert wurde)
  • MacBooks (Apple-Laptop - läuft unter dem Betriebssystem MacOS)
  • iPads (Apple-Tablet - führt das Betriebssystem iOS aus)
  • Android-Geräte (zum Beispiel die Samsung Galaxy-Tablets, auf denen das Android-Betriebssystem läuft)

Der Unterschied zwischen einem Laptops und einem Notebooks ist ein wenig verschwommen. Normalerweise wiegt ein Laptop etwa 2,5 kg, während ein als "Notebook" bezeichnetes Gerät im allgemeinen 1,5 kg oder weniger wiegt. Notebooks und Tablets sind handlicher und ausreichend klein, um sie in einem Rucksack oder einer Aktentasche zu verstauen, Sie besitzen meist eine Bildschirmdiagonale von 15 Zoll oder weniger.

Es gibt noch andere Versionen des "Book"-Computers. Netbooks sind noch kleinere und günstigere Geräte, die für wesentliche Computeraufgaben wie E-Mail, Textverarbeitung und Web-Browsing gedacht sind.

Tablets haben eine große Preis- und Leistungsspanne. Teure Hybridmodelle oder Convertibles wie das Surface von Microsoft oder das Acer Chromebook sind mit größeren und höher auflösenden Monitore und abnehmbaren Tastaturen ausgestattet und stehen damit Notebooks und Laptops in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit in nichts nach.

Gewicht und Mobilität

Denken Sie daran, dass die Größe durchaus eine Rolle spielt. Jedes zusätzliches Gewicht macht sich bemerkbar, vor allem wenn das Gerät transportiert werden muss. Das Gewicht ist dabei meist umgekehrt proportional zum Preis. Schwerere Modelle erzielen in der Regel einen niedrigeren Preis, während schlankere Modelle oft einen Aufpreis bedeuten.

Wenn andererseits die Displaygröße eine Rolle spielt, möchten Sie vielleicht Gewicht und Mobilität dafür opfern. Kleine Notebooks haben auch kleinere Tastaturen, was für manche Benutzer unbequem sein kann.

Budget vs. Leistung

Prüfen Sie vor dem Kauf Ihr Budget und wägen Sie ab, wie Sie Ihren privaten oder geschäftlichen Laptop nutzen wollen. Obwohl der Preisunterschied in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist, sind Laptop/Notebook-Computer im Vergleich zu Desktop-Computern tendenziell immer noch teurer. Sie zahlen einen Aufpreis dafür, dass Sie Ihr Büro mit sich herumtragen können. Dies hängt natürlich auch von der Marke ab, die Sie kaufen, sowie von den Spezifikationen des Laptops.

Im Unterschied zu den Desktop-Computern lassen sich Laptops, Notebooks und Tablets oft nur schwer oder gar nicht aufrüsten. Wenn Sie einen solchen kaufen, versuchen Sie, einen mit allen gewünschten Funktionen zum Zeitpunkt des Kaufs auszuwählen.

Performance, Leistung und Preis eines Laptops bzw. Notebooks werden - wie bei jedem Desktop-Computer - auch von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Prozessor (CPU): Die teuren Modelle haben höhere Prozessorgeschwindigkeiten, was gleichbedeutend mit einer besseren Leistung bei intensiven Aufgaben bedeutet. Wenn Sie hauptsächlich im Web surfen oder sich mit Textverarbeitung beschäftigen, benötigen Sie keinen schnelleren Prozessor.
  • Grafikprozessor (GPU): Wenn Sie grafikintensive Spiele oder Virtual-Reality-Anwendungen (VR) ausführen möchten, ist ein High-End-Grafikprozessor unerlässlich. Ultra-High-End-Grafikfähigkeiten können den Preis eines Laptops leicht um über 1000€ erhöhen.
  • Größe des Arbeitsspeichers (RAM): Ein typischer preiswerter Laptop/Notebook wird mit 8 GB RAM geliefert, was für einfache Aufgaben ausreicht. Wenn Sie beabsichtigen, mehrere Anwendungen gleichzeitig auszuführen, ist mehr Arbeitsspeicher besser. Für Power-User oder Gamer können 16 GB oder mehr erforderlich sein.
  • Festplattengeschwindigkeit: Solid-State-Laufwerke (SSDs) können einen enormen Leistungsschub gegenüber herkömmlichen mechanischen Festplatten (HDDs) bringen. SSDs sind teurer als HDDs, aber ihr Preis sinkt rapide. SSD-Laufwerke haben meist geringere Kapazität als HDD-Laufwerke. Wenn Sie mehr Speicherplatz benötigen, können Sie eine externe Festplatte in Betracht ziehen. Optionen wie Fingerabdruckleser, Robustheit für widrige Bedingungen usw. Der Markenname bestimmt auch, wie viel Sie für Ihr mobiles Gerät zahlen müssen. Billigere Modelle, die nicht so viel leisten, können ein paar hundert Dollar kosten. Modelle von Spitzenherstellern wie Apple oder Microsoft können je nach Modell und Spezifikationen Tausende kosten.

Lebensdauer der Akkus

Laptop- und Notebook-Computer versprechen zwar Mobilität, aber sie ist nicht uneingeschränkt. Wenn Sie planen, Ihren Computer häufig "unplugged" zu benutzen, achten Sie auf die durchschnittliche Laufzeit der Akkus.

Effizientere Prozessoren, SSD-Festplattenlaufwerke und verbesserte Akkutechnologie haben die durchschnittliche Laufzeit bei einigen Modellen auf 14 oder mehr Stunden erhöht. Aber es gibt immer noch große Unterschiede. Wenn Sie also beabsichtigen, Ihr Laptop/Notebook für lange Überseeflüge oder in anderen Situationen einzusetzen,in denen das Aufladen nicht ohne weiteres möglich ist, sollten Sie ein Modell mit ausreichender Akkulaufzeit wählen.

Bitte beachten Sie, dass die Hersteller dazu neigen, mit der Akkulaufzeiten von Notebooks zu übertreiben oder die Angaben nur bei idealen Bedingungen zu erreichen sind. Die Akkulaufzeit hängt dabei stark von der Nutzung ab. Das Ansehen von HD-Videos erfordert mehr Akkuleistung als das Surfen im Internet. Zudem ist es oft hilfreich Bewertungen von Drittanbietern über die reale Statistiken zur Akkulaufzeit durchzulesen. Die Laufzeiten nehmen mit zunehmendem Alter des Akkus ebenfalls ab, so dass Ihr fünf Jahre altes Notebook mit einer einzigen Ladung nicht mehr so lange läuft wie bei der Anschaffung. Beachten Sie auch, dass es schwierig und teuer sein kann, Akkus in versiegelten Geräten wie Tablets zu ersetzen.

Display-Größe und Auflösung

Wenn Sie beabsichtigen, Ihren Laptop/Notebook zum Abspielen oder Bearbeiten von HD-Videos oder zum Spielen zu verwenden, oder wenn Sie mehrere sichtbare Fenster gleichzeitig auf dem Bildschirm geöffnet haben möchten, benötigen Sie ein Display mit höherer Auflösung und der größtmöglichen Displaygröße. Denken Sie daran, dass ein größere Display auch mehr Gewicht und weniger Mobilität bedeutet.

Budget-Laptops/Notebooks haben meist eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Wenn Sie jedoch High-Definition (HD)-Videos ansehen möchten, ist eine Auflösung von 1920 x 1080 (1080p) oder höher vorzuziehen. Wenn Sie sich 4k-Video ansehen möchten oder ein Hardcore-Gamer sind, sind die teuersten Laptops mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln erhältlich.

Konnektivität

  • Verdrahtet: Abgesehen von der allgegenwärtigen WiFi-Konnektivität benötigen Sie einen Ethernet-Anschluss, wenn Sie im Büro eine schnellere kabelgebundene Verbindung verwenden möchten. Diese werden heutzutage immer seltener, da Laptops/Notebooks immer dünner und leichter werden.
  • DVD-Laufwerke: Die meisten werden heutzutage ohne DVD-Laufwerk geliefert, da die meisten Software-, Musik- und Videodateien usw. heutzutage über das Internet vertrieben werden. USB-Sticks haben eine viel höhere Kapazität, Zuverlässigkeit und Mobilität als DVD-Laufwerke. Wenn Sie dennoch DVDs nutzen, wählen Sie ein Gerät dass mit einem DVD-Laufwerk ausgestattet ist, oder Sie müssen ein externes DVD-Laufwerk kaufen, das über ein USB-Kabel mit Ihrem Laptop verbunden wird.
  • HDMI-Anschlüsse: Wenn Sie vorhaben einen Fernseher oder einen größeren HDMI-Bildschirm anzuschließen, benötigen Sie einen HDMI-Anschluss. Wenn Ihr Modell nicht mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet ist, können Sie einen Adapter kaufen, der in den USB-Anschluss Ihres Geräts passt.
  • USB-Anschlüsse: Stellen Sie sicher, dass das Gerät über mehr als einen USB-Anschluss verfügt. Denn wollen Sie mehr als ein USB-Gerät gleichzeitig anschließen, benötigen Sie zusätzlich einen USB-Hub. Die meisten Notebooks verfügen jedoch über mindestens zwei USB-Anschlüssen.

Tastatur

Wenn Sie ein Notebook oder ein Tablett kaufen, sollten Sie eine abnehmbare Tastatur oder eine Folientastatur in Betracht ziehen, wenn einer der Haupteinsatzzwecke des Geräts die Textverarbeitung sein wird. Bildschirmtastaturen nehmen Platz auf dem Bildschirm ein und sind umständlich zu bedienen, so dass sie ein schlechter Ersatz für eine normale Tastatur sind.

Betriebssysteme

Dem Käufer von Laptops und Notebooks stehen folgende Betriebssysteme zur Auswahl:

  • Microsoft Windows ist das dominierende Betriebssystem mit einem Anteil von ca. 85% des Desktop-/Laptop-Marktes.
  • MacOS ist Teil der Apple MacBook-Linie.
  • Google Chrome OS wird zusammen mit sogenannten Chromebooks verkauft. Ursprünglich waren Chromebooks sehr preisgünstige Geräte mit Barebones, die im Netz surfen, aber jetzt gibt es sie in voll ausgestatteten (und teureren) Versionen.
  • Google Android ist ein beliebtes Tablet/Smartphone-Betriebssystem. Ob Google sowohl Chrome OS als auch Android weiterhin unterstützen oder beide zu einem einzigen Betriebssystem zusammenführen wird, ist unklar.

Die meisten Käufer treffen ihre Wahl zwischen den zwei Betriebssystem Windows und MacOS.
Wenn Sie ein Apple-User sind und bereits andere Apple-Produkte besitzen, ist das Mac OS sinnvoll. Sie können dann Ihre Apple-Produkte einfach miteinander synchronisieren.
Diejenigen, die an Windows gewöhnt sind, weil sie möglicherweise beruflich damit arbeiten, werden wahrscheinlich ein Windows-basiertes Laptop/Notebook bevorzugen.