So synchronisieren Sie Ihren Desktop mit der Cloud

Cloud

Dienste wie Dropbox und OneDrive sind eine großartige Möglichkeit, auf all Ihre Dokumente über mehrere PCs, Tablet-PCs und Ihr Smartphone zuzugreifen. Das Problem ist, dass Sie daran denken müssen, Dateien in den angegebenen Dropbox- oder OneDrive-Ordner zu legen, damit sie auch von überall aufrufbar sind.

Desktop aus Reisen

Eine Lösung für dieses Problem besteht darin, häufig verwendete Ordner wie z. B. Ihren Windows-Desktop in die Cloud zu stellen. Dies ist eine gute Lösung für jeden, der seinen Desktop als allgemeiner Abladeplatz für heruntergeladene Dateien oder häufig abgerufene Programme nutzt.

Auf diese Weise haben Sie die Dateien immer über Ihre Geräte hinweg synchronisiert. Sie können auch andere PCs so einstellen, dass Sie ihre Desktops über OneDrive synchronisieren. So erhalten Sie alle Ihre Dateien von all Ihren Desktops, egal wo Sie sich gerade befinden - auch wenn Sie mit einem Smartphone oder einem Chromebook unterwegs sind.

Wenn das Verschieben Ihres Desktops in die Cloud für Sie keine Option ist und Sie haben Windows 10 installiert, können Sie Ihren PC auch so einstellen, dass OneDrive automatisch bei jedem Speichern eines Dokuments vorgeschlagen wird. Dann müssen Sie sich nicht einmal mehr Gedanken darüber machen, wo Sie Ihre Dateien ablegen müssen.

Ein Hinweis zur Sicherheit

Das Verschieben Ihres Desktops oder anderer Ordner in die Cloud ist viel bequemer, als Dateien auf einem PC zu sperren oder nicht zu vergessen, die Dateien auf einem USB-Stick zu speichern, bevor Sie das Büro verlassen.

Es sind jedoch einige Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen.

Wann immer Sie Dateien online stellen, sind sie möglicherweise für andere zugänglich.
Eine häufiges Szenario könnte ein Hackerangriff oder ein direktes Entwenden Ihres Konto-Passwort sein. In diesem Fall haben die Hacker vollen Zugriff auf Ihre OneDrive-Dateien. Das ist im Grunde genommen, nicht so schlimm, solange es sich um alte Gedichte oder Liebesbriefe aus der Schulzeit handelt. Unerlaubter Zugriff auf Arbeitsdokumente oder Dateien mit persönlichen Informationen können jedoch verheerend sein.

Um dieses Risiko zu minimieren, können Sie eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Zum einen müssen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihr Cloud-Konto aktivieren.

Eine einfachere Maßnahme besteht darin, diese Informationen nicht in die Cloud zu stellen. Für Privatanwender bedeutet dies in der Regel, dass Sie Artikel wie Finanztabellen, Rechnungen und Hypotheken auf Ihrer Festplatte und nicht in der Cloud speichern.

Verschieben Ihres Desktops in die Cloud mit OneDrive

Das Verschieben der Dateien in die Cloud setzt voraus, dass Sie den OneDrive Desktop Sync Client auf Ihrem PC installiert haben. Bei Windows 8.1 und Windows 10 ist dieses Programm bereits automatisch installiert, Windows 7-Benutzer müssen die Anwendung auf ihren PC herunterladen und installieren.

Der nächste Schritt ist das Öffnen des Datei-Explorers in Windows 8.1 bzw. 10 oder des Windows-Explorers in Windows 7. Alle drei Versionen von Windows können den Explorer über die Tastenkombination öffnen: Drücken Sie gleichzeitig die Windows-Logo + E-Taste.
Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf Desktop, und wählen Sie im Kontextmenü Eigenschaften.
Nun öffnet sich ein neues Fenster mit mehreren Registerkarten. Wählen Sie die Registerkarte Standort aus.

Auf die Cloud zeigen

Der Desktop ist nur ein weiterer Ordner auf Ihrem PC. Und wie jeder Ordner hat er einen bestimmten Speicherort.
In diesem Fall sollte es C:\Benutzer[Ihr Benutzername]\Desktop sein. Wenn Sie sich z. B. als "Mustermann" auf Ihrem PC anmelden, finden Sie Ihren Desktop unter C:\Benutzer\Mustermann\Desktop.

Alles was Sie tun müssen, ist OneDrive zum Ordnerpfad hinzuzufügen, und der Synchronisations-Client kümmert sich um den Rest. Klicken Sie auf das Texteingabefeld für den Speicherort und tragen folgendes ein: C:\Benutzer\[Ihr Benutzername]\OneDrive\Desktop.
Klicken Sie anschließend auf Übernehmen. Nun folgt eine Windows Abfrage, ob Sie den Desktop auf OneDrive verschieben möchten.
Klicken Sie auf Ja, dann kopiert Ihr Computer die Dateien auf OneDrive.
Um den Vorgang abzuschließen, klicken Sie anschließend im Fenster Desktop-Eigenschaften auf OK.

Ein sicherer, aber längerer Ansatz

Wenn Sie die Schritte oben verwenden, ist es wichtig, den Ort korrekt einzugeben; wenn jedoch unsicher sind, gibt es eine kompliziertere, aber sicherere Methode.

Starten Sie den Windows Explorer erneut, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop-Ordner klicken und im Kontextmenü Eigenschaften auswählen. Klicken Sie diesmal im Fenster Desktop-Eigenschaften unter der Registerkarte Standort auf Verschieben..., das sich direkt unter dem Texteingabefeld befindet.

Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird ein weiteres Explorer-Fenster geöffnet, in dem verschiedene Speicherorte auf Ihrem PC angezeigt werden, z. B. der Ordner für Ihr Benutzerkonto, OneDrive.

Doppelklicken Sie unter diesen Optionen auf OneDrive, um den Ordner OneDrive zu öffnen. Klicken Sie dann auf dem nächsten Bildschirm oben links im Fenster auf Neuer Ordner. Wenn der neue Ordner im Hauptteil des Fensters erscheint, benennen Sie ihn Desktop und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.

Klicken Sie nun mit der Maus auf den neuen Desktop-Ordner, und dann unten im Fenster auf Ordner auswählen. Sie werden sehen, dass das Texteingabefeld auf der Registerkarte Standort nun die gleiche Position wie bei der vorherigen Methode hat. Nämlich C:\Benutzer\[Ihr Benutzername]\OneDrive\Desktop

Klicken Sie wie bei der anderen Methode auf Übernehmen, bestätigen Sie den Umzug mit Ja und klicken Sie dann im Fenster Desktop-Eigenschaften auf OK.

Nicht nur für Desktops

Jeder beliebige Ordner kann mit dem gleichen Verfahren auf OneDrive verschoben werden. Möchten Sie jedoch nur Ihren Dokumentenordner auf OneDrive verschieben, ist dies nicht notwendig. Standardmäßig verfügt OneDrive bereits über einen Dokumentenordner, und aus diesem Grund ist es sinnvoller, eine andere Methode zu verwenden - zumindest unter Windows 10.

Die Cloud standardmäßig nutzen

Die zweite Möglichkeit besteht darin, Windows anzuweisen OneDrive als primären Speicherort für Ihre Dokumente zu nutzen. Wenn Sie Office 2016 unter Windows 10 verwenden, geschieht dies bereits für diese Anwendung. Sie können auf Ihrem PC aber auch andere Anwendungen dafür einrichten.

Klicken Sie in Windows 10 auf den nach oben gerichteten Pfeil ganz rechts in der Taskleiste. Klicken Sie im Popup-Fensterfeld mit der rechten Maustaste auf das OneDrive-Symbol (weiße Wolke), und wählen Sie im Kontextmenü Einstellungen.

Automatisches Speichern

Klicken Sie im OneDrive-Einstellungsfenster auf die Registerkarte Automatisches Speichern. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü rechts neben Dokumente, und wählen Sie OneDrive. Das Gleiche können Sie auch für Fotos ausführen, sollte die gewünscht sein, und klicken anschließend dann auf OK.

Wenn Sie die Option Bilder ausgewählt haben, werden Sie aufgefordert, einen Ordner auf OneDrive zu wählen, in dem Ihre Bilder automatisch gespeichert werden.

Wenn Sie das nächste Mal versuchen, eine Datei zu speichern, sollte Windows automatisch OneDrive als Standard-Speicherort anbieten.