Access Point

Access Point ist eine Basisstation in einem WLAN. Obwohl es andere drahtlose Technologien gibt, die Access Points verwenden, bezieht sich der Begriff im Allgemeinen auf ein WLAN-Netzwerk. Access Points (APs) sind eigenständige Geräte, die an einen Ethernet-Switch oder -Hub angeschlossen werden; die Funktionalität ist jedoch auch in einem Router integriert.

AP Name = Service Set Identifier (SSID)

WLAN-Netzwerke werden vom Benutzer oder Netzwerkadministrator mit einem Namen versehen. Wenn Geräte nach WLAN-Netzwerken suchen, zeigen sie die Namen aller WLAN-Zugangspunkte in der Umgebung an, die als "Service Set Identifier" (SSIDs) bezeichnet werden.

Access Points

Access Points (APs) sind ähnlich wie Mobilfunkmasten, allerdings ist die Übertragungsleistung um einiges geringer. Ihre Reichweite reicht von ca. 15m bis zu ca. 300m mit Verstärkung. Mobile Nutzer werden automatisch von einem Zugangspunkt zum anderen weitergereicht, sollte sich ihre Position ändert.

Erster 802.11 Access Point

Der InTalk WR1200 war der erste Access Point (AP), der dem IEEE 802.11 Standard entsprach. Das Gerät wurde 1998 eingeführt und unterstützt eine maximale Rate von 2 Mbit/s.

Stand: 18.10.2017