CUDA (Compute Unified Device Architecture)

CUDA steht für "Compute Unified Device Architecture". CUDA ist eine von NVIDIA entwickelte und 2006 eingeführte Plattform für parallele Berechnungen. Sie ermöglicht es Softwareprogrammen, Berechnungen sowohl mit der CPU als auch mit der GPU durchzuführen. Durch die gemeinsame Nutzung der Verarbeitungslast mit dem Grafikprozessor (anstatt nur mit der CPU) können CUDA-fähige Programme erhebliche Leistungssteigerungen erzielen.

CUDA ist eine der am häufigsten verwendeten GPGPU-Plattformen (General-Purpose computation on Graphics Processing Units). Im Gegensatz zu OpenCL, einer anderen beliebten GPGPU-Plattform, ist CUDA proprietär und läuft nur auf NVIDIA-Grafikhardware. Die meisten CUDA-fähigen Grafikkarten unterstützen jedoch auch OpenCL, so dass Programmierer bei der Entwicklung von Anwendungen für NVIDIA-Hardware wahlweise Code für beide Plattformen schreiben können.

Obwohl CUDA nur NVIDIA-Hardware unterstützt, kann es mit verschiedenen Programmiersprachen verwendet werden. NVIDIA bietet zum Beispiel APIs und Compiler für C und C++, Fortran und Python. Das CUDA Toolkit, eine Entwicklungsumgebung für C/C++-Entwickler, ist für Windows, OS X und Linux erhältlich.

Stand: 10.08.2021