Wie funktioniert ein Computer?

Ein Computer wird auch als Rechner bezeichnet oder auch als elektronische Datenverarbeitungsanlage. So ein Gerät verarbeitet mit Hilfe von programmierbarer Rechenvorschriften diverse Daten. Jeder einzelne Computer ist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut und besitzt ein Motherboard, welches das Herzstück des Computers ist. Dieses Motherboard ist mit Anschlüssen versehen und verbindet alle wichtigen Bauteile des PCs miteinander. Dank der kleinen Leitungen werden die Daten weitergeleitet und verarbeitet.

Starten des Computers

Nach dem Einschalten des Computers startet BIOS. In diesem werden alle Komponenten und Bauteile geprüft. War die Prüfung erfolgreich, wird das System gestartet. Ein weiterer Bestandteil ist der Prozessor, der das Gehirn des Computers ist. Die Grafikkarte, in der Regel eine Onboard-Grafikkarte,die sich im Motherboard befindet, erlaubt eine optische Ausgabe am Gerät. Dies ist vor allem bei Games sehr wichtig. Mit dem Arbeitsspeicher, RAM, werden alle Vorgänge am Computer ausgeführt. Dabei hat der Arbeitsspeicher eine bestimmte Größe und kann eventuelle auch ausgelastet sein. Die Folge ist, dass der Computer dann langsamer arbeitet.

Die Festplatte

Auf der Festplatte sitzen alle Daten, die der User auf dem Computer gespeichert hat. Ebenfalls das Betriebssystem befindet sich auf der Festplatte.
Bei den Festplatten unterscheidet man zwischen einer Solid State Drive, kurz SSD Festplatte, sowie einer Hard Disk Drive, kurz HDD. Auf einer SSD empfiehlt es sich das Betriebssystem darauf zu installieren, damit der PC rascher startet. Jede Festplatte hat eine gewisse Größe und ist irgendwann voll.

Funktionsweise eines Computers

Drückt der User die Start-Taste wird der Computer gestartet. Das BIOS-System prüft daraufhin sofort die Hardwarekomponenten. Nach erfolgreicher Prüfung startet das Betriebssystem, welches sich auf der Festplatte befindet. Muss ein Passwort eingeben werden oder wird die Maus bewegt, wird dies mit Hilfe von Impulsen an den Prozessor weitergeleitet und von diesem berechnet. Hat der Nutzer zum Beispiel ein Dokument in Word geschrieben, wird dieses auf dem Bildschirm angezeigt. Dabei gilt es zu beachten, dass sich die Daten ausschließlich im Arbeitsspeicher befinden. Bei einem eventuellen Stromausfall sind alle Daten verloren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich das Word-Dokument auf der Festplatte zu speichern. Dann ist zu jeder Zeit ein Zugriff auf das Dokument möglich.