Wie man einen Computer-Ping-Test durchführt

Wie man einen Computer-Ping-Test durchführt

Ein Ping sendet Nachrichten von einem Computer zu einem anderen, um Probleme mit Netzwerkverbindungen zu erkennen und zu lösen. Ein Ping-Test stellt fest, ob ein Client (Computer, Smartphone, Tablet oder ein entsprechendes Gerät) mit einem anderen Gerät über ein Netzwerk kommuniziert.

In Fällen, in denen die Netzwerkkommunikation erfolgreich zustande kommt, ermitteln Ping-Tests die Verbindungslatenz (Verzögerung) zwischen den beiden Geräten.

Hinweis: Ping-Tests sind nicht das selbe wie Internet-Geschwindigkeitstests. Ein Ping-Test testet, ob eine Verbindung hergestellt werden kann oder nicht; ein Ping ermittelt nicht die Verbindungsgeschwindigkeit.

Windows Eingabeaufforderung: Ping-Test

Ping verwendet das ICMP (Internet Control Message Protocol), um Anfragen zu erstellen und Antworten zu verarbeiten.

Wenn Sie einen Ping-Test ausführen, werden ICMP-Nachrichten vom lokalen Gerät an ein entferntes Gerät gesendet. Das empfangende Gerät erkennt die eingehenden Nachrichten als ICMP-Ping-Anforderung und antwortet dementsprechend.

Die zwischen dem Senden der Anforderung und dem Empfang der Antwort auf dem lokalen Gerät verstrichene Zeit ist die Ping-Zeit.

Vernetzte Geräte anpingen

Der Ping-Befehl ist in dem Windows Betriebssystem integriert und wird über die Eingabeaufforderung ausgeführt. Der Hostname oder die IP-Adresse des anzupingenden Gerätes müssen bekannt. Warnung: Um Probleme mit dem DNS zu vermeiden, verwenden Sie die IP-Adresse. Wenn DNS aus dem Hostnamen nicht die richtige IP-Adresse ermittelt, liegt das Problem vielleicht beim DNS-Server und nicht bei Ihrem Gerät.

Der Windows-Befehl zum Ausführen eines Ping-Tests gegen einen Router mit der IP-Adresse 192.168.1.1 sieht folgendermaßen aus:

ping 192.168.1.1

Die Syntax zum Ausführen eines Ping-Tests gegen eine Webseite mit dem Hostnamen win-tools.de sieht wie folgt aus:

ping win-tools.de

Tipp: Wenn Sie zum Beispiel die Zeitspanne, den Time To Live-Wert oder die Puffergröße anpassen möchten, ändern Sie die Syntax des Ping-Befehls.

Ping-Test lesen

Wenn ein Ping an eine Webseite wie win-tools.de gesendet wird, sieht das Ergebnis wie folgt aus:

Microsoft Windows [Version 10.0.17134.1304]
(c) 2018 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

C:\>ping win-tools.de

Ping wird ausgeführt für win-tools.de [178.77.87.209] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 178.77.87.209: Bytes=32 Zeit=25ms TTL=51
Antwort von 178.77.87.209: Bytes=32 Zeit=26ms TTL=51
Antwort von 178.77.87.209: Bytes=32 Zeit=25ms TTL=51
Antwort von 178.77.87.209: Bytes=32 Zeit=28ms TTL=51

Ping-Statistik für 178.77.87.209:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 25ms, Maximum = 28ms, Mittelwert = 26ms

C:\>

Die IP-Adresse in diesem Beispiel gehört zu win-tools, was der Ping-Befehl getestet hat. Die 32 Bytes sind die Puffergröße, gefolgt von der Antwortzeit.

Das Ergebnis eines Ping-Tests hängt von der Qualität der Verbindung ab. Eine gute Breitband-Internetverbindung führt zu einer Ping-Test-Latenzzeit von weniger als 100 ms und oft weniger als 30 ms. Eine Satelliten-Internetverbindung kann eine Latenzzeit von mehr als 500 ms haben.

Einschränkungen des Ping-Tests

Ping misst die Verbindungen zwischen zwei Geräten zum Zeitpunkt der Durchführung eines Tests genau. Netzwerkverbindungen ändern sich in Sekundentakt, wodurch bereits durchgeführte Testergebnisse irrelevant werden. Außerdem variieren die Ergebnisse des Internet-Ping-Tests je nach dem gewählten Zielserver deutlich.