JPG / JPEG

JPEG ist der gängigste Begriff für die 1992 vorgestellte Norm, die diverse Methoden der Bildkomprimierung beschreibt. Der Begriff 'JPEG' geht auf das Komitee Joint Photographic Experts Group zurück, das die Norm entwickelte.

Die JPEG-Norm beschreibt einzig das Bildkompressionsverfahren. Es wird aber nicht festgelegt, wie die Daten gespeichert werden müssen. Für gewöhnlich werden mit JPG-Dateien im Grafikformat JFIF abgelegt. JFIF ist allerdings nur eine Art, JNG und SPIFF sind weitere wenig gebräuchliche, Möglichkeiten.

JPG-Bilder werden komprimiert und benötigen somit relativ wenig Speicherplatz auf einem Datenträger. Dabei gilt: je stärker die Komprimierung, desto schlechter die Bildqualität und umgekehrt.

JPG Bildformat Komprimierungsgrade

Aus diesem Grunde werden JPEG-Dateien meist für Bilder im Web verwendet, da sie eine recht kleine Datei erzeugen können. Dies kann bzw. beschleunigt das Laden einer Webseite spürbar. Die Qualitätverluste durch die Kompression verursacht zwar einen Qualitätsverlust, aber dieser ist in der Regel nicht spürbar. JPEG ist auch ein beliebtes Format für Digitalkameras und nicht-professionelle Ausdrucke.

Stand: 21.05.2019