32 Bit-Speichergrenze aushebeln

Viele aktuelle Motherboards unterstützen 8 GByte Arbeitsspeicher und mehr. Allerdings adressiert die 32-Bit-Version von Windows 7 nur maximal 4 GByte RAM. Deshalb spielt es auch keine Rolle, ob in einem Computer 4 oder 16 GByte Hauptspeicher befinden - Windows 7 32-Bit nutzt davon höchstens 3,5 GByte. Windows 7 Starter, das speziell für Netbooks entwickelt wurde, nutzt nur 2 GByte RAM. Benötigt man aber mehr Arbeitsspeicher als unterstützt wird, kann man auf die 64-Bit-Version umsteigen oder man patcht den Kernel des Betriebssystems.

Diese Anleitung zeigt wie einfach und unkompliziert der Kernel gepatcht werden kann.

Achtung:
Der Patch greift tiefgehend in die Systemarchitektur des Betriebssystems ein, deshalb sollten Sie unbedingt zuerst eine Systemsicherung durchführen.

Lösung aus Russland

Ein Team aus russischen Programmierern hat sich des Problems angenommen und einen RAM-Patch entwickelt, der diese Begrenzung aufhebt und sich somit bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher adressieren lassen. Die Änderung modifiziert die Datei "ntkrnlpa.exe" und speichert sie unter einem anderen Dateinamen ab. Zusätzlich wird das Bootmenü so angepasst, dass nach dem Einschalten des Computers nun zwei unterschiedliche Windows-Varianten zur Auswahl stehen: mit original oder gepatchtem Kernel. Da alle Änderungen direkt unter Windows 7 ausgeführt werden, können auch Anwender die weniger versiert sind, ihr System im Handumdrehen modifizieren.

Patch herunterladen

Bevor es losgehen kann, müssen Sie zuerst den Patch herunterladen. Hier ist allerdings höchste Vorsicht geboten. In letzter Zeit kommen immer mehr gefälschte Versionen in Umlauf sind. Falsch bedeutet: es wird Ihnen ein Trojaner in Ihr System eingeschleust. Das Problem wird auch dadurch verstärkt, dass der Patch von manchen Virenscannern als gefährlich eingestuft wird. Sie können den Patch von der Internetseite www.unawave.de herunterladen. Die Datei heißt "4GB-RAMPatch-Multilingual- 12.7.2010.exe" und ist 3,67 MByte groß. Zur Installation klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen in dem sich öffnenden Menü den Eintrag "Als Administrator ausführen" aus. Danach bestätigen Sie den Hinweis mit "Ja". Im Dialog "32-Bit RamPatch" können Sie durch klicken auf "ausführliche Info" die Kurzbeschreibung durchlesen, um sich über die Änderungen zu informieren. Durch eine Klick aus "Patch x86 RamSperre" starten Sie das Patchen des Kernels. Hat alles problemlos geklappt, kommt die Meldung "x86 Kernel wurde erfolgreich gepatcht". Durch ein Klick auf "OK" schließt sich das Fenster und nachfolgend klicken Sie auf "System Neustart", um den Computer neu zu starten.

Mehr zum Thema: