Harte Links (Hardlink)

Harter Link (in der deutschen Terminologie auch Hardlink) ist ein Bezeichnung aus dem Gebiet der Dateisysteme in der Informatik. In aktuellen Dateisystemen gibt es keine konsistente Zuordnung zwischen der eigentlichen Datei und dem Dateinamen.

Genauer gesagt wird beim Erzeugen einer Datei vorerst lediglich eine Nummer als Referenz auf die Datei genutzt - abh├Ąngig vom Betriebssystem File- oder Inode-Record-Nummer genannt. Im Anschluss wird ein Verzeichniseintrag mit dem Dateinamen erzeugt, der auf diese Nummer hinweist.

Als "harter Link" wird somit die Verkn├╝pfung von Dateiname und Datei (File- oder Inode-Record-Nummer) bezeichnet. Es k├Ânnen auch mehrere harte Links auf die gleiche Datei verweisen, also mehrere Verzeichniseintr├Ąge / ÔÇőDateinamen f├╝r die selbe Datei existieren k├Ânnen.

Harte Links unter Windows

Harte Links werden unter Windows einzig im NTFS-Dateisystem unterst├╝tzt und k├Ânnen nicht partitions├╝bergreifend erzeugt werden. Ebenfalls nicht unterst├╝tzt werden Harte Links f├╝r Verzeichnisse. Ab Windows XP wird ein harter Link mit folgendem Kommandozeilenbefehl erstellt:

fsutil hardlink create <NewFileName> <ExistingFileName>

Stand: 11.10.2013