Microsofts brandneue Mail-App für Windows 10

Microsoft arbeitet angeblich an einem neuen E-Mail-Client für Windows 10 und MacOS, der dieses Mal auf der Web-Version von Outlook basieren soll. Microsoft plant außerdem, die spezielle UWP-Mail-App in den Ruhestand zu schicken, die 2015 eingeführt wurde, als der Softwarekonzern auf das Konzept der "universellen" Apps setzte.

Derzeit bietet Windows 10 eine Vielzahl von Outlook-Clients, wie die Win32-Version und das integrierte Mail und den Kalender. Nun plant Microsoft, die Outlook-Desktop-Clients durch eine gemeinsame Technologie zu vereinheitlichen, wie es bereits auf der Ignite-Konferenz 2020 angedeutet wurde.

Die kommende Outlook-App für Windows 10 trägt den Codenamen "Project Monarch" und wird deutlich kleiner sein als die bestehende Mail- und Kalender-App. Sie wird auch Unterstützung für Windows 10 native Funktionalitäten haben, wie Action Center und Windows Share Integration.

Microsoft wird die App später in diesem Jahr über die Insider-Kanäle anbieten. Einige Nutzer mit einem Azure-Organisationskonto konnten jedoch bereits auf den Client zugreifen, nachdem er auf Twitter geleakt wurde.

Die App befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium und fühlt sich derzeit eher wie ein HTML5-basierter Web-Wrapper an, den Sie bereits mit Chrome oder Edge installieren können, der aber bessere Unterstützung für Windows-Funktionen bietet.

Systemvoraussetzungen für One Outlook

In einem der Dokumente hat Microsoft Monarch als eine neue Version von Outlook beschrieben, die für große Bildschirme unter Windows (Intel und ARM) und MacOS entwickelt wurde.

Im Gegensatz zur UWP-Version wird der One Outlook-Client in der gleichen Häufigkeit wie Microsofts Webseite mit einer eigenen Feature-Roadmap und einem eigenen Zeitplan aktualisiert werden.

Eine Preview-Version der Outlook-App wird voraussichtlich noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Die bestehende Mail-App befindet sich im Wartungsmodus, wird aber auch im Jahr 2021 noch Updates erhalten, da die neue Outlook-App erst im nächsten Jahr fertig sein wird.