32 Bit-Speichergrenze aushebeln

Nachdem der Patch seine Job ausgeführt hat, bekommen nach dem Neustart den Windows-Start-Manager zu sehen. Wie im Abschnitt Lösung aus Russland bereits erwähnt, stehen Ihnen zwei Startversionen zur Wahl.

Wasserzeichen entfernen

Nachdem der Patch seine Job ausgeführt hat, bekommen nach dem Neustart den "Windows-Start-Manager" zu sehen. Wie im Abschnitt "Lösung aus Russland" bereits erwähnt, stehen Ihnen zwei Startversionen zur Wahl. Möchten Sie das original Windows 7 mit ungepatchtem Kernel nutzen, dann wählen Sie den Menüeintrag "Windows 7". Die modifiziert Version starten Sie durch den Eintrag "Windows 7 ohne DDR-RAM Sperre". Zum testen wählen Sie bitte die zweite Variante. Nach dem Start des gepatchten Betriebssystems steht unten rechts, über der Uhr den Hinweis "Testmodus, Windows 7, Build 7600". Ursache: Windows 7 verweigert den Start mit einem manipulierten Kernel. Da Entwickler aber des öfteren am Kernel Änderungen vornehmen müssen, hat Microsoft einen speziellen Testmodus integriert, der mittels des Parameters "testsigning" aktiviert wird. Windows 7 ohne Speicherbegrenzung startet genau in diesem Modus.

Nun entfernen wir das unerwünschte Wasserzeichen vom Desktop. Dies können Sie mit Hilfe der bereits genutzten Datei "4GB-RAMPatch-Multilingual-12.7.2010.exe" tun. Dazu starten Sie die Datei als Administrator und klicken auf "Entferne Wasserzeichen". Daraufhin öffnet sich die Eingabeaufforderung und Sie können mitverfolgen, wie der Patch das Wasserzeichen mittels Eintragungen einiger Befehle deaktiviert. Nach Beendigung starten Sie den Computer neu, um zu überprüfen, ob das Wasserzeichen nun verschwunden ist.

Hinweis: Voraussichtlich werden Sie die "alte" Windows7-Version nicht mehr verwenden. Sie sollten aber trotzdem den Eintrag im Boot-Menü nicht entfernen. Denn in Anbetracht der vielen Millionen Anwendungen besteht die Möglichkeit, dass vielleicht das eine oder andere Programm mit mehr funktioniert. Das liegt aber meist nicht an dem Patch, sondern an den Entwickler der Software.

Patch entfernen

Das Entfernen des Patches ist ebenso leicht wie dessen Installation. Zuerst löschen Sie die Kernel-Datei "ntkrlICE.exe". Sie befindet sich im Ordner C:\Windows\system32. Anschließend klicken Sie auf "Start" und geben in der Eingabeaufforderung "msconfig" ein. Danach öffnet sich das Fenster "Systemkonfiguration". Nun wählen sie die Registerkarte "Start" und markieren in der erscheinenden Liste von Betriebssystemen den Eintrag "Windows 7 ohne DDR-RAM Sperre" und klicken auf die Schaltfläche "Löschen". Nach einem Neustart ist das Betriebssystem wieder im Originalzustand.

Mehr zum Thema: