Mozilla beendet Support für Firefox auf Windows XP und Vista

Mozilla hat XP- und Vista-Benutzer zu Beginn dieses Jahres auf Firefox's Extended Support Release (Version 32) umgestellt. Dies bedeutet, dass sie jetzt nur noch Sicherheitsfixes erhalten. Das Unternehmen plant, alle Sicherheitsupdates für Firefox im nächsten Jahr auf PCs mit Windows XP oder Windows Vista zu beenden und damit das Kapitel der Browser-Historie zu schließen.

"Heute verkünden wir den Juni 2018 als End-of-Life-Datum für Firefox-Unterstützung auf Windows XP und Vista", sagte Mozilla in einem unsignierten Beitrag zu einem Firmen-Blog.

Es ist unklar, wieviel Prozent der Firefox-Benutzer den Browser auf den beiden gealterten Betriebssystemen verwenden, aber Analytics-Anbieter stufen sie als gering ein. Laut Metrik-Unternehmen Net Applications, kommt Windows XP auf nur 5,7% der weltweit PC's im vergangenen Monat, und Vista - einer der größten Flops von Microsoft - lief auf lediglich 0,4% der PCs weltweit.

Mozilla ist einer der letzten Browserhersteller die den Support von Windows XP und Vista einstellen. Microsoft beendete den Support des Internet Explorer auf XP mit der Pensionierung des OS 2014. Der Internet Explorer-Support unter Vista wurde vor sechs Monaten beendet. Google hat XP und Vista im April 2016 von der Supportliste des Chrome-Browsers gestrichen.

Mozilla forderte Firefox-User, die immer noch XP oder Vista nutzen auf, ihr Betriebssystem zu aktualisieren. "Wir empfehlen unseren Benutzern dringend, auf eine von Microsoft unterstützte Windows-Version zu aktualisieren", so Mozilla.