VPN (Virtual Private Network)

VPN (Virtual Private Network zu deutsch 'virtuelles privates Netz') ist eine Schnittstelle in einem Netzwerk und dient zum Transport privater Daten in einem öffentlichen Netz. Die Teilnehmer werden ausschließlich mit der Anschlussstelle des anderen Netzes verbunden - dem sogenannten VPN-Gateway.

Dabei wird dieser Partner zum Teilnehmer des anderen Netzes, mit direktem Zugriff. So als h√§tte w√§re er direkt am anderen Netz angeschlossen. Je nach verwendetem VPN-Protokoll kann eine weitere Verschl√ľsselung erg√§nzt werden. Dadurch ist eine abh√∂r- beziehungsweise manipulationssichere Kommunikation zwischen den Partnern m√∂glich.

SSL-VPN (Web basierend) unterst√ľtzt einen Modus gem√§√ü des herk√∂mmlichen VPNs (Fat Client SSL VPN). Seit 2002 werden unter dieser Bezeichnung auch L√∂sungen verstanden, die einen Fernzugriff auf Anwendungen und gemeinsam genutzte Ressourcen realisieren. Diese L√∂sungen basieren auf einem Proxy (Thin Client SSL VPN).

Stand: 14.08.2012