Systemabbild vs. Backup

Systemabbild vs. Backup

Computer werden im Berufs- und Privatleben immer häufiger verwendet, so dass der Schutz der darauf befindlichen Daten immer wichtiger wird. Daher ist es notwendig, wichtige Daten zu sichern. Microsoft hat ein Sicherungsprogramm in das Windows-System integriert, welches Sie in der Systemsteuerung finden können.

Inhaltsverzeichnis

Mit dieser Funktion können Sie ganz einfach eine Sicherung erstellen. Aber vielleicht ist Ihnen die Schaltfläche Systemabbild erstellen aufgefallen, was bedeutet das? Was ist der Unterschied zwischen einem Systemabbild und einer Sicherung? Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen einer normalen Windows-Sicherung und einem Systemabbild.

Einführung in Systemabbild und reguläre Sicherung

Bevor wir über Systemabbild und Backup sprechen, sollten wir uns erst einmal darüber informieren, was die beiden Begriffe bedeuten.

Systemabbild

Das Systemabbild ist eine exakte Kopie der gesamten Partition oder Festplatte des Computers Das Systemabbild enthält alle Daten die sich auf einer Partition befinden wie beispielweise: Betriebssystem, Hardwaretreiber, installierte Software und weitere. Das Systemabbild ist eine einzelne Datei die der Größe des belegten Festplatten-Speichers entspricht Diese Datei kann auf einem externen Medium oder auch auf einer zweiten internen Festplatte gespeichert werden.

Sollte es Problem mit Ihrem Betriebssystem geben, können Sie mit dem Systemabbild Ihren Computer in den Zustand, als das Systemabbild erstellt wurde, zurückversetzen Dies "erspart" Ihnen die Arbeit das Betriebssystem, die Treiber, die installierte Software usw. neu zu installieren müssen.

Normale Backups

In der Regel können Sie sämtliche Dateien sichern, die Sie benötigen, z. B. Systemdateien und heruntergeladene Software. Das normale Backup dient hauptsächlich der Sicherung Ihrer persönlichen Daten. Sie können frei wählen, was Sie sichern möchten, oder Sie können einzelne Dateien wiederherstellen.

Systemabbild vs. Backup

In diesem Abschnitt werden wir nun Systemabbild und Backup gegenüberstellen. Dazu haben wir die Geschwindigkeit der Backups, den benötigten Speicherplatz, die Flexibilität und die Kompatibilität verglichen.

Geschwindigkeit und Speicherplatz

Wenn es um Windows-Backup vs. Systemabbild geht, kennen Sie dann die Unterschiede in der Übertragungsgeschwindigkeit und im Speicherplatzbedarf? Die Geschwindigkeit von Systemabbildern und regulären Backups hängt von der Größe der Daten ab, die Sie sichern möchten, und von den Fähigkeiten der Hardware Ihres Computers. Wenn jedoch alle Bedingungen gleich sind, dauert das Systemabbild länger.

Das liegt daran, dass das Systemabbild neben der Sicherung von Dateien auch mehr Dateien sichern und in einer einzigen Datei zusammenfassen muss.

Das Systemabbild ist nicht nur langsam, sondern nimmt auch viel Speicherplatz in Anspruch, da es einen vollständigen Schnappschuss der gesamten Festplatte Ihres Computers enthält. Wenn Ihr 1-TB-Laufwerk 400 GB Speicherplatz belegt hat, ist auch die Größe des Systemabbilds 400 GB.

Obwohl einige Systemabbildprogramme die Größe des Systemabbilds durch Komprimierung verringern können, wird es nicht viel kleiner sein.

Flexibilität

Auf Ihrem Computer sind viele Dinge gespeichert, aber einige Dateien sind unverzichtbar, während andere Dateien optional sind. Was ist also der Unterschied zwischen einem normalen Backup und einem Systemabbild? Wenn Sie zuvor eine regelmäßige Sicherung durchgeführt haben, können Sie nur eine oder zwei dieser Dateien wiederherstellen, was Zeit spart.

Wenn Sie jedoch zuvor ein Systemabbild erstellt haben, können Sie nur alle Dateien wiederherstellen. Das Systemabbild ist eine Kopie der gesamten Festplatte, so dass die Wiederherstellung der gesamten Festplatte sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Es ist theoretisch möglich, nur bestimmte Dateien wiederherzustellen, aber dieser Vorgang ist sehr mühsam und erfordert ein gewisses Maß an Erfahrung.

Kompatibilität

Wenn Sie regelmäßig eine Sicherungskopie der Daten auf Ihrem Computer erstellen und die gesicherten Inhalte auf einem neuen Computer wiederherstellen möchten, dürfte es keine Probleme geben. Wenn Sie jedoch das zuvor erstellte Systemabbild auf einem neuen Computer wiederherstellen möchten, kann es zu Kompatibilitätsproblemen kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das Systemabbild erfolgreich auf einem anderen Computer wiederherstellen können, ist gering.

Fazit

Alles in allem haben Sie in diesem Teil den Unterschied zwischen einem Windows-Systemabbild und einer Sicherung kennengelernt. Wie Sie sehen können, ist ein normales Backup besser als ein Systemabbild, wenn es um Geschwindigkeit, Speicherplatz, Flexibilität und Kompatibilität geht. Aber wenn Ihr System abstürzt, ist ein Systemabbild die bessere Wahl.

Das Systemabbild wird jedoch für einen bestimmten Zweck verwendet. Es dient dazu, Ihren Computer zu schützen und im schlimmsten Fall eine Neuinstallation Ihres Systems zu vermeiden. Wenn Ihr Computer beispielsweise von einem Virus oder einer Schadsoftware befallen ist und Sie diese Viren nicht beseitigen können, können Sie mit einem Systemabbild Ihren Computer schnell wieder in den Normalzustand versetzen.

Diese Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren: