Cortana könnte zum führenden Sprachassistenten für Unternehmen werden

Obwohl es erhebliche Sicherheitsbedenken in Bezug auf digitale Assistenten gegeben hat, zeigt eine aktuelle Umfrage von Pindrop Security, dass sich der Einsatz von Sprachassistenten in Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate verdreifachen könnte. Cortana ist dabei die am meisten nachgefragte Lösung im Unternehmensbereich.

Interessanterweise kündigte Microsoft Anfang des Jahres an, dass Cortana in das Action Center unter Windows 10 verschoben wurde, und in jüngerer Zeit folgten Berichte, dass Microsoft den digitalen Assistenten als Produktivitätsassistenten und nicht als persönlichen Assistenten neu positionierte. Die Ergebnisse der Umfrage des Informationssicherheitsunternehmens sind äußerst interessant, da sie zeigen, dass 78% der Unternehmensanwender innerhalb der nächsten zwei Jahre in den Sprachassistenten des Softwarekonzerns investieren, obwohl nur 28% der Unternehmen sich derzeit für Sprachtechnologie entschieden haben.

Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage könnte der Einsatz von digitalen Assistenten in Zukunft so aussehen:

SprachassistentUnternehmensinvestitionen in den nächsten 2 Jahren
Microsoft Cortana78%
Google’s Assistant78%
Amazon’s Echo77%
IBM’s Watson69%
Apple’s Siri68%
SAP’s Co-pilot64%
Samsung’s Bixby62%

Auch wenn bis dahin rund 85% der Unternehmen digitale Assistenten einsetzen werden, ist es dennoch sehr wahrscheinlich, dass die Angst der Kunden vor Sicherheit ihr Wachstum beeinträchtigen könnte. Vijay Balasubramaniyan, CEO und Mitbegründer von Pindrop, kommentierte solche Sicherheitsbedenken und stellte fest:

Die Verbreitung von Sprachtechnologien wird die Sicherheit und Identität der Verbraucher weiterhin gefährden. Gegenwärtig können Betrüger bestehende Authentifizierungsmethoden leicht umgehen. Da Unternehmen die neuesten Sprachtechnologien für die meisten Kundeninteraktionen einsetzen, wird es gleichzeitig einen Bedarf an erstklassiger Sicherheit geben.

Es wird interessant sein zu sehen, ob Microsoft tatsächlich in der Lage sein wird, sich von den engen Konkurrenten Google und Amazon abzuheben, indem es seine Enterprise User-Basis für Cortana in nur wenigen Jahren massiv erweitert.