Geisterlaufwerk löschen

Zeigt Ihr Windows-Explorer ein Laufwerk an, dass physisch gar nicht vorhanden ist? Ist das Laufwerk auch nicht in der Datenträgerverwaltung aufgeführt? Sollte dies der Fall sein, finden Sie hier eine Lösungen, wie sie den Laufwerksbuchstaben entfernen können.

Durchsuchen Sie die Datenträgerverwaltung noch einmal: Dazu Sie die Tastenkombination
Windowstaste + R
und tippen in das sich öffnende Fenster
diskmgmt.msc
ein und bestätigen Sie die Eingabe mit der ENTER-Taste.Screenshot - Datenträger Ein Geisterlaufwerk kann aus den unterschiedlichsten Gründen auftreten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Laufwerksbuchstabe zu einem Kartenlesegerät gehört, der in Ihrem Computer beziehungsweise Notebook oder aber auch in einem Peripheriegerät (etwa dem Drucker) integriert ist. In diesem Fall zeigt das Laufwerk erst einen Inhalt an, wenn eine Speicherkarte eingesteckt ist. Folglich handelt es sich nicht um Geisterlaufwerk und der Laufwerksbuchstabe sollte auf keinen Fall entfernt werden. Nicht ausgeschlossen ist auch, dass das Geisterlaufwerk von einer Virtualisierungssoftware wie zum Beispiel 'Virtual CloneDrive' oder eventuell von einer Brennsoftware stammt. Überprüfen Sie in dem Gerätemanager die Laufwerke: Drücken Sie dazu die
Windowstaste + R
und geben
devmgmt.msc
ein. Bestätigen Sie die Eingabe mit der ENTER-Taste. Screenshot - Gerätemanager Sehen Sie sich nun alle Zweige durch, die Laufwerke enthalten könnten. Haben Sie das Laufwerk gefunden, klicken Sie die rechte Maustaste und wählen den Menüpunkt
Deinstallieren
aus. Eine weitere Ursache wäre der Bereitstellungspunkt. Drücken Sie die
Windowstaste + R
und geben Sie den Befehl mountvol X: /D ein - das X steht für den Laufwerksbuchstaben. Sollte Windows unter 'X' einen Bereitstellungspunkt findet, hebt dieses Kommando ihn auf. Wenden Sie diesen Befehl NICHT bei Laufwerken an, die Sie noch benötigen. Solle eine Meldung wie
System kann die angegebene Datei nicht finden
erscheinen, lag es nicht daran. Eine andere Möglichkeit wäre, dass beim Systemstart ein sogenannter SUBST-Befehl ausgeführt wird. Hiermit lassen sich unter Windows beliebige Verzeichnisse mit einem Laufwerksbuchstaben versehen: Drücken Sie dazu die
Windowstaste + R
und geben
cmd.exe
in das Suchfeld ein. Klicken Sie auf den gefundenen Eintrag mit der rechten Maus-Taste aus und wählen ALS ADMINISTRATOR AUSFÜHREN. Tippen Sie nun in die Eingabeaufforderung
subst
ein und bestätigen mit ENTER. Wenn der Befehl keine Ausgabe hervorruft, liegt es nicht an SUBST. Zu guter Letzt wäre da noch die Windows-Registry um das Geisterlaufwerk zu löschen. Dazu drücken Sie
Windowstaste + R
und geben
regedit.exe
ein und bestätigen mit der ENTER-Taste. Suchen Sie nun den Eintrag
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\MountedDevices
und klicken darauf. Screenshot - Registry-Editor Auf der rechten Seite sollten die Einträge mit der Bezeichnung
DosDevices
und dem darauf folgendem Laufwerksbuchstaben zu sehen sein. Suchen Sie den überflüssigen Eintrag und löschen Sie ihn, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag klicken. In dem sich nun öffnenden Menü wählen sie den Menüpunkt LÖSCHEN aus.