Update ab sofort kostenlos verfügbar

Microsoft hat Windows 8.1 -Update 1- zum Download bereitgestellt. Das gratis Feature-Paket wird über die Windows-Update-Funktion verteilt. Alternativ dazu können Sie das Update auch manuell herunterladen. Der Download besteht aus 5 bzw. 6 Dateien im MSU-Format und ist für Windows 8.1 32 / 64 Bit und Windows RT 8.1 erhältlich. Ein Update über den Windows Store, wie bei Window 8.1, ist nicht möglich. Bei einem manuellen Download, müssen die einzelnen Dateien in der unten stehenden Reihenfolge installiert werden.

Nach jeder Setup-Datei sollte Zur Sicherheit das System immer neu gestartet werden.

Das Windows 8.1 -Update 1- ist als Verbindlich anzusehen, da es bereits am nächsten Patchday keine Updates mehr für Windows 8.1 geben wird.

Einfacher zu bedienen und geringerer Speicheranspruch

Die markanteste Neuerung befindet sich auf dem Startbildschirm: In rechten oberen Ecke, neben dem Benutzer-Icon, sind zwei neue Buttons für das Beenden und die Suche dazugekommen. Das Such-Icon öffnet die Suchleiste und ist, im Gegensatz zu dem Beenden-Symbol, auf jedem System zu finden. Mit dem zweiten, der Power-Schaltfläche, wird Windows neu gestartet, heruntergefahren oder aber in den Energiesparmodus gewechselt. Die Power-Schaltfläche erscheint nur auf Geräten ohne Touch-Bedienung.

Zudem sorgt das Update dafür, dass das Betriebssystem deutlich sparsamer mit dem Speicherverbrauch umgeht: In Zukunft reicht 1 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz aus, um Windows 8.1 installieren zu können. Bis dato waren es 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz.

Startbildschirm ohne Menüleiste

Die Kacheln des Startbildschirmes verfügen nun über ein Kontextmenü. Mit einen Klick auf die rechte Maustaste öffnet sich nun anstelle der Menüleiste (unterer Bildschirmrand) ein kleines Menü in Desktop-Optik. Hiermit kann man die Kacheln vom Startbildschirm entfernen, die Größe verändert oder die Live-Kachel deaktivieren. Klickt man mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich des Startbildschirms, erscheint ein einzeiliges Kontextmenü und ermöglicht die Bezeichnung für die App-Gruppen zu vergeben. Möchte man mehrere Apps gleichzeitig auswählen, muss dazu zusätzlich die Taste

STRG
gedruckt gehalten werden. Die Menüleiste am unteren Bildschirmrand wird durch die Leertaste eingeblendet.

Systemsteuerung direkter erreichbar

Die Eigenschaften der Taskleiste haben ebenfalls neue Optionen erhalten. Zu den neuen Optionen gehört zum Beispiel

Windows Store-Apps auf der Taskleiste anzeigen
Setzt man dort das Häkchen, erscheinen nun Apps, nach dem Öffnen, automatisch als Icon auf der Taskleiste.
Alle Apps
sortiert die Icons per Standard gruppiert in alphabetischer Reihenfolge. In den Computer-Einstellungen (links unten) öffnet ein Link die klassische Systemsteuerung.