Fernsteuern mithilfe der Remotedesktopverbindung - Teil 2

Einstellungen für die Remotedesktopverbindung

Bevor Sie sich Anmeldung können Sie über die Registerkarte Anzeige die Größe des Remotedesktops bestimmen. Für die optimale Darstellung sollte Sie den Vollbildmodus wählen, denn damit kann man so wie bei einer lokalen Anmeldung arbeiten. Der Bildschirm des entfernten Rechners wird bei kleineren Darstellungen, in einem Fenster angezeigt. Die Bildelemente werden jedoch in der originalen Größe beibehalten. Es sieht dann so aus, als wäre der entfernten PC an ein kleinerer Monitor angeschlossen. Diese Darstellung sollte gewählt werden, wenn die Bildschirmauflösungen der Rechner unterschiedlich sind.

Auf der Registerkarte Lokale Ressourcen wird festgelegt, ob bestimmte Geräteressourcen des eigenen Rechners für die Remotedesktopverbindung genutzt werden sollen. Die typischen Tastenkürzel, wie zum Beispiel [Alt] + [Tab], gelten normalerweise immer auf dem eigenen Rechner. Ist man per Remotedesktopverbindung im Vollbildmodus mit anderen Computer verbunden, bietet es sich an, die System-Tastenkürzel für den Remotecomputer zu nutzen. Wer jedoch die Remotedesktopverbindung als eine Anwendung in einem Fenster laufen lässt, wird die Windows-Tastenkürzel eher auf dem eigenen Rechner benötigen um zwischen den verschiedenen Anwendung hin- und herzuschalten.

Standardmäßig werden Töne oder auch Musik über die Remotedesktopverbindung übertragen. Die meisten beziehungsweise alle Töne sind jedoch zumeist überflüssig und verbrauchen lediglich kostbare Bandbreite. Sollte die Verbindung zudem wenig Bandbreite bieten, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Bedienung des Remote-PCs führen. Diese können sie einsparen indem Sie die Soundübertragung komplett abschalten. Der Drucker und die Zwischenablage des lokalen Rechners sollten jedoch für die Remoteverbindung genutzt werden. Damit besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Daten vom entfernten Rechner auf dem lokalen PC auszudrucken.

Mit einem Klick auf Weitere können Sie auch lokale Laufwerke und Plug-and-Play-Geräte wie zum Beispiel USB-Sticks und externe Festplatten in der Remotedesktopverbindung nutzen. Bei Nutzung der Zwischenablage und lokaler Laufwerke erscheint noch eine Sicherheitswarnung.