Windows 8.1: Diese Features bietet das große Update

Das kommende Windows 8-Update bietet viele neue Features. Microsoft ging auf die Kritikpunkte und Rückmeldungen ihrer Nutzer ein. So wurde nun beispielsweise das gleichzeitige Anzeigen mehrerer Apps ermöglicht. Ehe das kostenfreie Update im August veröffentlicht wird, können Windows 8-User die neuen Features vorweg testen. Hier ein Vorabblick auf alle Neuerungen.

Start-Button und Desktop-Boot

Der Startbutton ist in Zukunft wieder existent. Zu finden ist das Windows-Symbol wie gewohnt in der linken unteren Ecke der Taskleiste. Im Unterschied zu Windows 7 wird aber kein Startmenü geöffnet, sondern der Klick führt ausschließlich zum Startbildschirm. Während die Schaltfläche auf dem Desktop immer sichtbar ist, wird sie auf dem Startbildschirm nur bei Mausbewegung in die linke, untere Bildschirmecke eingeblendet. In den Eigenschaften der Taskleiste kann außerdem einstellt werden, ob Windows 8.1 direkt in die App-Übersicht oder auf den Desktop bootet.

Personalisierung

Windows 8.1 sorgt für mehr Personalisierungsmöglichkeiten: Statische Hintergrundbilder können jetzt auch durch eine Diashow ersetzt werden, der Speicherort ist beliebig auswählbar (auch SkyDrive). Zudem wird der Lockscreen mit neuen Funktionen versehen: So kann man, während der PC gesperrt ist, Skype-Anrufe annehmen oder Bilder mit der Kamera machen.

Startbildschirm

Wird eine neue App installiert, heftet Windows 8.1 die zugehörige Kachel nicht mehr automatisch an den Startbildschirm. Sie taucht nur noch in der Ansicht 'Alle Apps' auf. Erst bei längerem Drücken eines App-Symbols, erscheint in der unteren Leiste der Befehl 'An Start anheften'. Damit soll verhindert werden, dass der Startbildschirm innerhalb kürzester Zeit mit Kacheln überfüllt ist.

Der Hintergrund des Startbildschirms kann nicht mehr nur aus einem Muster und einer Farbe bestehen. Zu den beweglichen Bildern lässt sich ab sofort auch das Desktop-Wallpaper als Hintergrundbild benutzen.

Größere Kacheln

Die Kacheln können in Zukunft kleiner beziehungsweise größer dargestellt werden. Während in der kleinsten Version nur noch das App-Symbol zu sehen ist, zeigen die Kacheln der Standard-Apps im größten Format deutlich mehr Informationen. Der Wechsel zwischen den Kachel-Größen wird durch ein Menü vonstatten gehen und nicht wie bisher über separate Schaltflächen in der Leiste.