SSDs installieren

SSDs sind ohne Zweifel schneller als herkömmliche mechanische Festplatten. Inzwischen kann man auch Preise und Speicherkapazität als durchaus 'praxistauglich' bezeichnen. Doch die Integration in Windows 7 funktioniert nicht immer problemlos. Also kein Grund mehr länger auf eine Umrüstung zu warten. Um eventuell auftretende Probleme zu vermeiden, sollten Sie nachfolgende Punkte beachten.

SSDs unter Windows installieren

Im Wesentlichen gibt es zwei unterschiedliche Arten um ein Festplatten mit dem Rechner zu verbinden. Den IDE-Modus und den SATA-II mit dem AHCI-Modus (der zusätzliche Features aktueller Festplatten nutzt). Zwar beherrschen SSDs beide Modi, liefern aber über die AHCI-Verbindung ein merklich bessere Performance. Dadurch kann eine Leistungssteigerung von ca. 20 Prozent erreicht werden.

BIOS-Einstellungen und AHCI

Bei einer Installation von Windows 7, ohne vorherige Anpassung des Controller-Modus auf AHCI im BIOS, wird die SSD automatisch über den IDE-Modus betrieben. Für eine nachträgliche Umstellung ist allerdings ein Eingriff in die Registry von Nöten, da Windows ansonsten nicht mehr startet.

1. Öffnen der Registry

Dazu klicken Sie auf

Start
und geben in der Suchmaske
regedit
ein und drücken anschließend die ENTER-Taste. Danach navigieren Sie zum folgendem Eintrag:
HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentCon trolSet\Services\Msahci
Jetzt muss noch der DWORD-Wert geändert werden. Dies geschieht durch einen Doppelklick auf den Eintrag. In der sich öffnenden Maske ändern Sie den Wert von 3 auf 0.

2. Aktivierung des AHCI im BIOS

Starten Sie Windows neu und gehen anschließend in das BIOS. Dort müssen Sie die Einstellungen für den Controller finden, an dem Ihre SSD angeschlossen ist. Bei diesem Controller aktivieren Sie dann AHCI.

3. Speichern und Neustart

Speichern Sie die Änderungen der BIOS-Einstellungen und booten den Rechner neu. Sie benötigen nun die Installations-DVD, damit Windows den Treiber für AHCI nachinstallieren kann.

Windows 7 ohne BitLocker-Partition

Eine Installation ohne diese Partition ist bei einer Nutzung von SSDs empfehlenswert, da zum einen die Festplatten eventuell ausgebremst werden und zum anderen arbeiten manche SSD-Tools der Hersteller nicht korrekt oder gar nicht. Sollten Sie die Festplatte dennoch verschlüsseln wollen, können Sie zum Beispiel TrueCrypt nutzen.

Installation

Die einfachste Möglichkeit, die BitLocker-Partition zu vermeiden ist die SSD an ein Windows 7-System anzuschließen und da einzurichten. Damit wird auch sichergestellt, dass das Alignment zum Betriebssystem passt. Sollte kein zweites Betriebssystem greifbar sein, könne sie dies auch über ein Windows 7-Installationsmedium bewerkstelligen.

Hinweis:

Bevor Sie loslegen stellen Sie unbedingt sicher, dass sich der Festplatten-Controller im BIOS in dem AHCI-Modus befindet.

Booten Sie vom Windows 7-Installationsmedium. Wählen Sie

Computerreparaturoptionen
und
Systemwiederherstellungsoptionen
Danach den obersten Punkt
Verwenden Sie Wiederherstellungstools, mit denen ...
Öffnen Sie die
Eingabeaufforderung
Jetzt bitte den folgende Befehle eingeben und mit der ENTER-TASTE bestätigen:
diskpart
disk - Festplattennummer auf der Windows 7 installiert werden soll.
select disk X - Ersetzen Sie das X mit der Nr. Ihrer SSD
create partition primary
select partition 1
active
format quick

Anschließend booten Sie das System und starten die Windows 7 Installation.