Image-Backup mit Windows-Bordmittel

Seit Windows 7 ist es möglich ein komplettes Image-Backup des Systems ohne zusätzliche Software zu erstellen. Mit dem Backup kann eine komplette Systemwiederherstellung in ein paar Minuten durchführen. Damit erhalten Sie ein lauffähiges Betriebssystem, sollte das 'Alte' zum Beispiel bei einem Virenbefall, Festplattencrash oder bei einer Fehlkonfiguration des Systems nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.

Hinweis: Sind Sie auf die Verfügbarkeit Ihres Systems angewiesen, ist es empfehlenswert die Sicherung und auch die Wiederherstellung vorher zu testen.

Um eine Sicherung zu erstellen wählen in der Systemsteuerung.

Sichern und Wiederherstellen
Image-Backup - Sichern und WiederherstellenIn dem sich öffnenden Fenster klicken Sie auf der linken Seite den Punkt
Systemabbild erstellen
an. Danach öffnet sich ein Fenster, in dem Sie den Speicherort für das Systemabbild bestimmen können.

Image-Backup Speicherort

Dafür stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

Festplatte - Hier wählt man eine externe Festplatte aus, die als Speichermedium dienen soll.

DVD - Mit diese Option wird das Systemabbild auf DVD-Rohlinge gesichert. Für umfangreichere Systeme ist diese Möglichkeit nicht zu empfehlen, da einige DVDs für ein Backup benötigt werden. Zudem kann das Sichern und Wiederherstellen sehr lange dauern.

Netzwerkadresse - Zu empfehlen, wenn man mehrere Computer besitzt, die über ein möglichst schnelles Netzwerk miteinander verbunden sind.

Da die erste Option wohl die Häufigste ist, wählen wir sie aus. Dazu auf

Auf Festplatte
klicken und die zweite Festplatte auswählen. Nach dem Bestätigen durch klicken auf
Weiter
erhält man eine Zusammenfassung mit den ausgewählten Optionen.

Image-Backup Zusammenfassung

Über den Button

Sicherung starten
kann man direkt aus dem laufende System eine Sicherung starten. Ein Fortschrittsbalken informiert über den aktuellen Status der Sicherung an. (Anhang4)

Nach Beendigung des Backups besteht noch die Möglichkeit einen Systemreparaturdatenträger zu erzeugen. (Anhang5)

Dieser wird benötigt, um das Systemabbild nach einem Crash wieder herstellen zu können. Um diesen Datenträger zu erstellen muss ein DVD-Brenner vorhanden sein. Dieser muss im Auswahlfenster ausgewählt werden. (Anhang6)

Zur Not lässt sich das Systemabbild aber auch mit einer Windows 7 Installations-DVD einspielen.

Das Windows-Image-Backup ist ein nützliches und hilfreiches Feature, jedoch verlieren Programme wie zum Beispiel Acronis True Image nicht ihre Daseinsberechtigung, da diese deutlich mehr Möglichkeiten bieten.