Windows 10 zurücksetzen

Gleichgültig wie und warum Windows 10 fehlerhaft konfiguriert wurde, es lässt sich - wie auch bereits Windows 8 - über eine Standardfunktion zurücksetzen. Anstatt eine komplette Neuinstallation vorzunehmen, besteht auch die Möglichkeit das System so zurücksetzen, dass dabei die Fotos, Dokumente, Videos und andere persönliche Dateien erhalten bleiben.

Windows 10 zurücksetzen und eigene Dateien erhalten

Wenn Windows 10 noch startfähig sein sollte, kann unter

"Start -> Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Wiederherstellung"
die Option zur Wiederherstellung gestartet werden.
Jetzt nur noch auf
"Diesen PC zurücksetzen"
und
"Los geht´s"
klicken.

Im darauffolgenden Fenster die Option

"Eigene Dateien beibehalten"
auswählen. Danach erscheint ein Fenster, in dem nochmals ausführlich beschrieben wird, was bei der Aktion gemacht wird.

Mit einem Klick auf

"Zurücksetzen"
wir Windows 10 zurückgesetzt und anschließend neu gestartet. Der Vorgang dauert einige Minuten.

Hinweis: Die bereits installierten Updates werden dabei, wie bei allen anderen an dieser Stelle beschriebenen Methoden, entfernt.

Windows 10 mit dem Media Creation Tool zurücksetzen

Windows 10 kann auch über das von Microsoft entwickelte Tool Media Creation zurücksetzen. Dafür bietet die Anwendung die Funktion "PC auffrischen". Das Tool lädt zu diesem Zweck zuerst eine aktuelle Windows-10-Version auf den Computer herunter. Danach stehen zwei Optionen zur Verfügung; entweder eine komplette Neuinstallation des Systems oder das Beibehalten von persönlichen Dateien.

Das Microsoft-Tool kann auch dazu verwendet werden, um ein Installationsmedium für Windows 10 zu erzeugen. Dieses wird, je nach Wunsch, entweder auf einen USB-Stick (min. 4 GB freien Speicherplatz) kopiert oder auf eine DVD gebrannt.

Windows 10 startet nicht mehr

Wenn Windows 10 überhaupt nicht mehr gestartet werden kann, besteht die Möglichkeit, das System über die erweiterten Startoptionen wiederzubeleben. Dafür muss der PC von einen Windows-10-Stick oder einer Windows-10-DVD gebootet werden. Damit von dem Installationsmedium gebootet werden kann, muss während des Bootvorgangs, je nach Mainboard-Hersteller angegebene F-Taste, gedrückt werden. In dem sich anschließend öffnenden Bootmenü steht nun das entsprechende Laufwerk zur Auswahl.

Sollte kein Datenträger vorhanden sein, kann während des Bootvorganges die F8-Taste gedrückt werden. Meist funktioniert dies allerdings bei Windows 10 nicht. Eine "brutale" Alternative ist, den PC während des Startvorganges auszuschalten. Nach etwa drei solcher Unterbrechungen, startet Windows 10 dann in die erweiterten Startoptionen.

In den erweiterten Startoptionen auf

"Problembehandlung"
klicken und
"Diesen PC zurücksetzen"
Als letztes
"Eigene Dateien beibehalten"
auswählen. Der Rest ist dann identisch mit dem weiter oben beschriebenen Ablauf.